Soor

Soor (Mundschwämmchen)


siehe auch: Mundschleimhautentzündung, Pilze (in Vorbereitung)

 

Soor ist eine Sammelbezeichnung für Infektionskrankheiten, welche durch Pilze (meist Hefepilze) verursacht sind. Meistens sind Kinder betroffen. Soor tritt oft bei Fieber, Magen-Darm-Beschwerden auf. Durch eine Immunschwäche können sie den natürlichen Säureschutzmantel der Schleimhäute stören und schwere innere Infektionen im Körper auslösen.

Symptome

Kleine, linsengrosse weissliche Pünktchen auf der Schleimhaut. Der Belag sieht aus wie geronnene Milch oder Joghurt, er ist abwischbar. Beim Abwischen kann es leicht bluten.

Befallen sind meist  Lippen, Zunge und der Gaumen. Von der Mundschleimhaut kann die Pilzinfektion allerdings auch auf die Speiseröhre, Harnröhre, Blase, Scheide, bei Babys auf das Gesäss (als Windelausschlag) übergreifen.

Windelausschlag


Bei Soorbefall hat das Kind einen hochroten Po mit kleinen Bläschen, die Haut ist rau, der Wundrand ist abgegrenzt. Zahnende Kinder haben oft einen wunden Po (Urin und Kot sind konzentrierter), durch eine konstitutionelle Abwehrschwäche ist das Immunsystem dabei geschwächt, Hefepilze vermehren sich auf der gereizten Haut explosionsartig (warm-feuchtes-Windelklima ist ideal für die Pilze).

Tipps


  • Bitte keine Salbe mit Zink verwenden (Zink hat eine starke unterdrückende Wirkung weil es die Poren verschliesst).
  • Das Kind sollte täglich bis 6 x gewaschen und gewickelt werden. Dabei die Haut wenn möglich an der Luft trocknen lassen
  • Mit homöopathischer Wundtinktur betroffene Stellen abtupfen
  • Salbei-Tee mit etwas Apfelessig zum Abtupfen
  • Waschen mit Molke
  • Ringelblumensalbe hat eine antibakterielle und stark wundheilungsfördernde Wirkung
  • Weizenkeimöl zum einreiben (stark Vitamin E-haltig)
  • Teebaumöl (nicht bei einer homöopathischen Behandlung anwenden, wirkt Symptomeunterdrückend)

Behandlung Klassische Homöopathie


Bei einer Akutbehandlung tritt innert Stunden eine starke Abnahme der Beschwerden ein. Danach erfolgt dann eine Konstitutionsbehandlung, da hier der Allgemeinzustand behandelt werden muss.

Aus Sicht der Homöopathie kann Soor nur geheilt werden, wenn die Lebenskraft im Gleichgewicht ist. Homöopathische Arzneimittel dienen dazu, diese Selbstheilung anzuregen.

Für homöopathische Selbstbehandlung nicht geeignet (führt zu Unterdrückungen).