Sie befinden sich hier: Startseite > Behandlung > Haus- und Reiseapotheke

Haus- und Reiseapotheke

Haus- und Reiseapotheke


Die homöopathische Notfallapotheke eignet sich besonders für leichte bis mittelschwere Erkrankungen. Für die Selbstbehandlung in der Familie sowie bei Tieren, empfehle ich für Laien eine Taschenapotheke mit C 12 - Potenzen (bei Arnika C200). Meinen Patienten empfehle ich eine Apotheke mit C 30-Potenzen, nach Rücksprache mit mir oder im Notfall ist das entsprechende Mittel schnell zur Hand.

Die höheren Potenzen erfordern bereits mehr Kenntnisse über die klassische Homöopathie, da sie bereits auf der geistigen und seelischen Ebene wirken, sie sollten nur ganz gezielt verabreicht werden!

Wenn Sie bereits in homöopathischer Behandlung sind, sollten Sie vor der Einnahme immer zuerst Rücksprache mit Ihrem behandelnden Homöopathen halten. Nur er kann abschätzen, ob die momentane Beschwerde nicht evtl. eine Erstverschlimmerung während Ihrer Konstitutionsbehandlung ist, oder ob das Folgemittel überhaupt zum vorherigen Mittel passt.


Es gibt Beschwerden und Erkrankungen, die Sie nicht selber homöopathisch behandeln sollten. Sie gehören in die Hände eines erfahrenen Homöopathen:

  • Häufige, regelmässig wiederkehrende Beschwerden

  • Chronische Beschwerden

  • Migräne

  • Mensbeschwerden

  • Heuschnupfen

  • Hämorrhoiden

  • Ekzeme, Hautausschläge, Herpes, Akne, Warzen

  • Veränderung des Gemütes



Folgende Arzneien können in einer Haus- und Reiseapotheke enthalten sein


Aconitum, Allium-cepa, Apis, Arnica, Arsenicum album, Belladonna, Bryonia, Cantharis, Carbo vegetabilis, Causticum, Chamomilla, China, Cocculus, Colocynthis, Drosera, Dulcamara, Eupatorium perfoliatum, Euphrasia, Ferrum phosphoricum, Gelsemium, Glonoinum, Hamamelis, Hepar sulfuris, Hypericum, Ignatia, Ipecacuanha, Kalium bichromicum, Ledum, Mercurius solubilis, Nux vomica, Phosphorus, Phytolacca, Pulsatilla, Rhus toxicodendron, Ruta, Silicea, Spongia, Staphysagria, Sulfur, Veratrum album


Ich werde hier keine umfangreichen Arzneimittel-empfehlungen wiedergeben. Die nachfolgenden Indikationen sollen Ihnen nur einen kleinen Überblick über mögliche Indikationen verschaffen. Für eine korrekte Verschreibung benötigen Sie jeweils verschiedenste Angaben wie Ursache/ Auslöser, Lokalität/Ort der Beschwerde, genaue Symptome, Modalitäten usw.

  • Aconitum: Hochakute Beschwerden wie hohes Fieber, Angst, schwerer Husten, Kruppanfälle

  • Allium cepa: Schnupfen

  • Apis: Stechende Schmerzen, Schwellung, Entzündung

  • Arnika: Stumpfe Verletzung, Bluterguss, Infektionen, Schock

  • Arsenicum album: Angst, Durchfall, Erbrechen, Lebensmittelvergiftungen

  • Belladonna: Akutes hohes Fieber, Hals-, Ohren- oder/und Kopfschmerzen

  • Bryonia-alba: Bronchitis, stechende Schmerzen

  • Calendula: Offene Wunden, Hautabschürfungen, Risswunden, fördert die Wundheilung; ist blutstillend

  • Cantharis: Verbrennung, Blasenentzündung

  • Carbo vegetabilis: Lebensmittelvergiftungen, Magen-Darmbeschwerden, Erschöpfung, Sonnenstich, Kreislaufzusammenbruch, Insektenstiche

  • Causticum: Husten, Verbrennungen

  • Chamomilla: Blähungen, Durchfall, Zahnen

  • China: Säfteverlust

  • Colocynthis: Koliken und krampfartige Schmerzen

  • Drosera: Bellender Husten

  • Dulcamara: Schnupfen, Augenentzündung, Ohrenentzündung, Blasenentzündung

  • Eupatorium perfoliatum : Knochenschmerzen wie zerbrochen, grippale Infekte

  • Ferrum phosphoricum: Grippale Infekte, Ohrenentzündung

  • Glonoinum: Sonnenstich

  • Hepar sulfuris: Erkältung, Mandelentzündung, eitrige Wunden

  • Hypericum: Gehirnerschütterung, verletzte Nerven, Quetschungen (Fingerspitzen)

  • Ipecacuanha: Bronchitis, Schnupfen, Magen-Darmgrippe

  • Kalium bichromicum: Zähe, fadenziehende Absonderungen

  • Ledum: Verletzungen, Insektenstiche

  • Nux vomica: Bauchweh, Stockschnupfen

  • Phosphor: Husten, Kopfweh, Schwindel

  • Phytolacca: Schmerzhafte Entzündungen, Halsschmerzen

  • Podophyllum: Durchfall in grossen Mengen

  • Pulsatilla: Bei fast allen Kinderkrankheiten, Bindehaut- und Blasenentzündung.

  • Rhus toxicodendron : Grippale Infekte, Gliederschmerzen, Steifheit, Sehnenentzündung

  • Ruta: Prellung und bei Verstauchung, Zerrung, Augen

  • Staphisagria: Augenentzündung, Gerstenkörner, nach Operationen

  • Symphytum: Knochenbruch, Sehnen, Bänder, Knochenhaut

  • Urtica urens: leichte Verbrennungen, Sonnenbrand

  • Veratrum album: Ohnmacht, Schwäche, Kollaps, erschöpfender Brechdurchfall

Ihre Haus- und Reiseapotheke sollte auch enthalten


  • Calendula-Salbe

  • Johanniskrautöl

  • Calendula-Tinktur

  • Cold & Hot- Pack

  • Verbandsmaterial

  • Pinzette

  • Homöopathisches Desinfektionsmittel

  • Watte aus reiner Baumwolle

Anwendung der Haus- und Reiseapotheke


Selbstbehandlung

Sonnenblume