Gürtelrose

Herpes

Siehe auch Fieberblasen; Gürtelrose (Herpes zoster); Mundschleimhautentzündung (Herpesbläschen); Neuralgie; Trigeminusneuralgie (in Bearbeitung) Unter Herpes versteht man eine Gruppe von Virusinfektionen, deren Erreger zur Familie der Herpesviren gehören. Das Herpes simplex Virus Typ 1 (HSV-1) verursacht Lippenherpes (Bläschen an Lippen, Zunge oder Mundschleimhaut), Herpes simplex Virus Typ 2 (HSV-2)

Gürtelrose

Siehe auch Herpes; Fieberblasen; Mundschleimhautentzündung; Windpocken; Neuralgie; Trigeminusneuralgie Bei der Gürtelrose handelt es sich um einen meist sehr schmerzhaften Hautausschlag, der durch eine Reaktivierung des Varicella-Zoster-Virus verursacht wird. Ein Grossteil der Bevölkerung trägt Varizella-Zoster-Viren in sich. Beim Erstkontakt mit dem Virus entsteht die Windpockenkrankheit (spitze Blattern; wilde oder

Fieberblasen

Fieberblasen (Herpes labialis) Siehe auch: Mundfäule; Herpes; Gürtelrose Fieberblasen sind eine lästige, im Allgemeinen aber harmlose entzündliche Veränderung der Haut. Fieber- und Herpesblasen verheilen normalerweise ohne Narben. Verursacht werden Fieberblasen durch ein Virus(HSV-1 = Herpes-Virus Typ 1). Herpes labialis wird durch Tröpfchen-Infektion oder durch direkten Kontakt (Küssen, Berühren