Wunden

Wunden

Kleine Wunden sind bei Kindern an der Tagesordnung. Sie heilen normalerweise ohne Probleme, sie sind mit Trost und einem Pflaster schnell vergessen. Die Wunde gilt als sauber, wenn der Wundgrund mit einem hochroten, gut durchbluteten, leicht körnig aussehendem Gewebe (Granulationsgewebe) überzogen ist. Der Heilungsprozess kann durch eine optimale

Quetschung

Siehe auch: Blutergüsse, Prellung (in Bearbeitung) Quetschungen (Kontusion) und Prellungen entstehen durch stumpf  von aussen einwirkende Gewalt (Stoss, Schlag, Sturz, Aufprall oder Einklemmung). Es kommt danach zu einem Bluterguss (Hämatom). Der Austritt von Flüssigkeit macht sich durch Schwellung und Schmerzen bemerkbar. Die begleitenden Symptome einer Quetschung stehen in Abhängigkeit