S

Stillprobleme

Siehe auch: Brustdrüsenentzündung Brustwarzenentzündung Muttermilchmangel Stillen Das Stillen ist die beste Ernährung für Säuglinge. Diese Feststellung zählt besonders, wenn in der Familie gehäuft Allergien vorhanden sind (Heuschnupfen, Asthma, Neurodermitis, usw.). Über die Muttermilch gelangen mütterliche zum Kind. Dies ist wichtig, weil das kindliche Immunsystem noch unentwickelt ist und

Sportverletzungen

Wichtig ist bei Verletzungen immer eine sofortige Behandlung, denn je schneller gehandelt wird, umso kürzer ist der Heilungsverlauf. Die Schmerzen und Funktionseinschränkungen werden vermindert. Man geht z.B. bei Muskelverletzungen davon aus, dass jede Minute Zeitverlust nach der Verletzung einen Tag verlängerte Beschwerden bedeutet. Erste Hilfe Eiskühlung für mindestens

Soor

Soor (Mundschwämmchen) siehe auch: Mundschleimhautentzündung, Pilze (in Vorbereitung) Soor ist eine Sammelbezeichnung für Infektionskrankheiten, welche durch Pilze (meist Hefepilze) verursacht sind. Meistens sind Kinder betroffen. Soor tritt oft bei Fieber, Magen-Darm-Beschwerden auf. Durch eine Immunschwäche können sie den natürlichen Säureschutzmantel der Schleimhäute stören und schwere innere Infektionen im

Sonnenstich

siehe auch: Hitzschlag Durch starke Sonneneinstrahlung auf Kopf und Nacken kommt es zu einer Reizung der Hirnhäute. Säuglinge und Kleinkinder sind besonders gefährdet, ihre Haare schützen kaum und die Kopfoberfläche ist gemessen am Kopf des Erwachsenen grösser. Der Sonnenstich unterscheidet sich zum Hitzschlag dadurch, dass nicht der ganze

Sonnenbrand

siehe auch: Verbrennungen Durch Sonneneinstrahlung (Ultraviolett-Strahlen) und Sonnenreflexionen (Schnee; am Wasser) kommt es zu einer schmerzhaften Entzündung der Haut. Durch übermässige Sonnenbäder altert die Haut schneller und das Hautkrebsrisiko steigt. Besonders gefährdet sind hellhäutige Menschen mit Leberflecken. Symptome Schmerzhafte Rötung, Schwellung (Auf Fingerdruck wird die Stelle weiss) Blasen

Sodbrennen

Sodbrennen (Schwangerschaft) Sodbrennen im Allgemeinen Sodbrennen entsteht durch Rückfluss von saurem Mageninhalt in die Speiseröhre. Symptome Saures Aufstossen Brennendes Gefühl, krampfende, drückende Schmerzen hinter dem Brustbein; Schmerzen teilweise bis in den Hals aufsteigend. Die Schmerzen verstärken sich im Liegen, bessern beim Stehen. Druckgefühl in der Magengegend (Oberbauch), Völlegefühl

Sehnenentzündung

siehe auch Sehnenscheidenentzündung (in Vorbereitung); Karpaltunnelsyndrom; Tennisarm Sehnen sind Verbindungen zwischen Muskel und Knochen, sie übertragen die Muskelkontraktion auf die entsprechenden Skelettteile. Sehnen haben eine hohe Zugfestigkeit. Sehnenfaserbündel (kollagene Fasern) bilden zusammen die Sehne. Umgeben sind Sehnenfaserbündel von Bindegewebe, in diesem verlaufen die Blut- und Lymphgefässe sowie Nervenfasern.

Schnupfen

Siehe auch: Grippe Allergien Heuschnupfen Ein Erkältungsschnupfen wird durch Viren (Rhinoviren) ausgelöst, welche über Tröpfcheninfektion (Niesen, Husten, Sprechen) oder über Hautkontakt von Mensch zu Mensch übertragen werden. Erkältungen treten bevorzugt im Winter auf. Gründe dafür sind trockene Schleimhäute durch die Heizungsluft und der engere Kontakt zu anderen Menschen

Wunden

Kleine Wunden sind bei Kindern an der Tagesordnung. Sie heilen normalerweise ohne Probleme, sie sind mit Trost und einem Pflaster schnell vergessen. Die Wunde gilt als sauber, wenn der Wundgrund mit einem hochroten, gut durchbluteten, leicht körnig aussehendem Gewebe (Granulationsgewebe) überzogen ist. Der Heilungsprozess kann durch eine optimale

Schmerzen

Schmerzen sind immer ein Warnzeichen, sie zeigen an, dass etwas nicht in Ordnung ist. Die Art des Schmerzes und der Ort des Auftretens gibt Aufschluss über die Schmerzursache. Manchmal täuscht der Schmerz jedoch auch eine andere Ursache vor, z.B. der Ausstrahlungsschmerz in den linken Arm bei Herzinfarkt, oder

1 2