Z

Gebärmutterhalskrebs

Krebs des Gebärmutterhalses (Zervixkarzinom) Der Gebärmutterhals verbindet die Scheide mit der Gebärmutterhöhle und endet im Gebärmuttermund. Gebärmutterhalskrebs wird nach heutigen medizinischen Erkenntnissen durch Papilloma-Viren verursacht. Papilloma-Viren werden durch Geschlechtsverkehr übertragen. Im Zusammenhang mit dem Zervixkarzinom spielen Risikofaktoren eine wesentliche Rolle (s. weiter im Text). Vor allem die Hochrisiko-Typen

Zöliakie

Siehe auch: Allergien Bauchschmerzen Dreimonatskoliken Zöliakie ist eine Unverträglichkeit auf Gluten (Klebereiweiss) im Getreide. Es handelt sich um eine Erkrankung der Dünndarmschleimhaut im Säuglings- und Kindesalter. Bei Erwachsenen spricht man von Sprue. Nach der Umstellung der Kinder von reiner Milchnahrung zu Beikostnahrung (Weizengriess, Brot oder Haferflocken) kommt es

Zeckenbisse

Um an ihre Blutmahlzeit zu gelangen, lauern Zecken auf Gräsern und niedrigem Gebüsch auf tierische Opfer (Säugetiere, Vögel) und in seltenen Fällen auf Menschen. Die normale Zeckensaison dauert von März bis Oktober. Beim Saugen, bzw. Stich (man spricht immer von Zeckenbissen, dabei stechen Zecken!) können Borreliose und die

Bänderzerrung

siehe auch: Sportverletzungen, Verstauchung Bänder bestehen aus zähen Fasern, welche Gelenkkapseln verstärken. Sie enthalten Blutgefässe und Nerven. Je nach Stärke der äusseren Gewalteinwirkung können Bänder gedehnt, bei Überschreiten ihrer Elastizität teilweise oder vollständig reissen. Ein kompletter Bänderriss hat einen Stabilitätsverlust des Gelenks zur Folge. Da die stabilisierenden Bänder